Rhetorik

Laut Meinungsumfragen soll die Angst, vor Leuten zu sprechen, eine der massivsten Ängste von Menschen sein. Dabei ist es doch toll, andern seine Sichtweise darstellen zu können, andern von eigenen Erfahrungen zu erzählen, die Aufmerksamkeit von andern zu beanspruchen mit dem Wunsch, ihnen Informationen, Gedankenanstösse oder Fragen mit auf den Weg zu geben.

Verbreitete Meinung: Sprechen vor Leuten ist den Naturtalenten vorbehalten.

Mein Vorschlag: Rhetorik kann gezielt geübt werden. Erfahrungen führen zu Verbesserungen und irgendwann macht es sogar Spass.


Gesprächsführung

Wieviel Zeit verbringen Sie jeden Tag mit zwischenmenschlicher Kommunikation? Vermutlich viel, sehr viel. Und wieviel Bewusstsein haben Sie darüber, wie Sie kommunizieren? Viele Menschen haben ein zuverlässiges Gespür, ob ein Gespräch befriedigend, erfolgreich, zielführend, klärend verlaufen ist. Was genau macht ein solches „gutes Gespräch“ aus. Die Kommunikationswissenschaften haben in den vergangenen Jahrzehnten Modelle und Werkzeuge entwickelt, die uns helfen unseren Bewusstseingrad in der Gesprächsführung zu erhöhen.

Verbreitete Meinung: Gute Kommunikatoren halten jederzeit die passende Reaktion bereit.

Mein Vorschlag: Kommunikationskompetenz zeigt sich darin, dass wir jederzeit eine Wahlmöglichkeit aufrecht erhalten können und nicht in den angewohnten Mustern verhaften.

 

 


Moderation

Sitzungen, Besprechungen, Meetings machen Spass. Wenn nicht, läuft irgendetwas schief. Und schief laufen kann halt viel. Manchmal scheitert es an der Ausgangslage, manchmal an der Sinnfrage und manchmal an der Leitung. Die Moderation ist der Gegenpart zur Rhetorik. Eine gute Moderatorin sorgt dafür, dass die andern sprechen, dass die andern zur Klärung und zur Lösung beitragen. Die häufigsten Anwendungsfelder sind Konflikte und Sitzungen, Besprechungen.

Verbreitete Meinung: Gute Chefs können sich durchsetzen.

Mein Vorschlag: Gute Chefs können die Ressourcen und Kompetenzen der andern aktivieren und bündeln.